Fandom

Umwelt-Wiki

Greenpeace Magazin

207Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Das Greenpeace Magazin ist eine zweimonatlich erscheinende Zeitschrift, die über Umwelt, Politik und Wirtschaft berichtet. Herausgegeben wird das Magazin von der Greenpeace Media GmbH.

Das Heft Bearbeiten

Das Greenpeace Magazin existiert seit 1993 und kostet derzeit 5,30 Euro pro Heft und ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel und Bahnhofskiosk erhältlich. Ein Abonnement kostet pro Jahr 26,50 Euro. Es akzeptiert keine Werbeanzeigen und wird ausschließlich aus dem Verkaufserlös finanziert, was in Deutschland einzigartig ist. Die Seitenanzahl variiert zwischen 84 und 102 Seiten. Das Greenpeace Magazin erreicht derzeit eine Auflage von mehr als 130.000 verkauften Exemplaren.

Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf Umwelt-, Politik- und Wirtschaftsthemen. Diese Themen werden im Rahmen des Magazins mit ethischen und sozialen Zusammenhängen verknüpft. Zusätzlich werden Verbraucher-Tipps zum Umweltschutz im Alltag gegeben.

Die Rücktitel des Greenpeace Magazins zeigen Anzeigen-Fakes und gehören damit zu den seltenen Beispielen für Adbusting im deutschsprachigen Raum. Es wird auf 100 % Recyclingpapier und ohne optische Aufheller gedruckt.

Das Greenpeace Magazin ist mehrfach preisgekrönt und hat im Jahr 2006 einen Lead Award Silber, eine Auszeichnung des Art Directors Club New York und den Hamburger Designpreis gewonnen. Finanziell und redaktionell ist das Greenpeace Magazin unabhängig von der Umweltorganisation Greenpeace e. V..

Das Kleine Warenhaus Bearbeiten

Das Greenpeace Magazin betreibt Das kleine Warenhaus, einen Versandhandel für Produkte mit höchsten Ansprüchen an Design, Umwelt- und Sozialstandards. Die Produktpalette erstreckt sich von Polo-Shirts aus Biobaumwolle über ökofaire Schuhe bis hin zu PVC-freien Lenkdrachen und Banner-Taschen, welche im früheren Leben für Greenpeace im Einsatz waren. Viele der Produkte wurden für ihr Design ausgezeichnet und haben beispielsweise den red dot design award erhalten.

Das NGO-Handbuch, ein einmaliges Nachschlagewerk mit 421 Portraits von NGOs (Nichtregierungsorganisationen) in Deutschland, Österreich Luxemburg und der Schweiz wird ebenfalls vom Greenpeace Magazin herausgegeben (ISBN 978-3-9811689-0-7).

Lügendetektor Bearbeiten

Ein weiteres Projekt des Greenpeace Magazin ist der Klima-Lügendetektor. Im Zuge des Klimawandels nutzen immer mehr Firmen die Möglichkeit durch gezielte Werbung in der Öffentlichkeit ein umweltfreundliches und verantwortungsvolles Image zu erzeugen. Der Lügendetektor widmet sich genau diesen Werbeanzeigen und deckt verdrehte Informationen, irreführende oder weggelassene Zusammenhänge auf.[1] Im Englischen bezeichnet man diese Form des PR-Marketing als Greenwashing. Der Klima-Lügendetektor wurde mit dem Deutsche Umwelthilfe Umwelt-Medienpreis 2008 ausgezeichnet.[2]

Abo-Prämie Minenräumaktion Bearbeiten

Neben Abo-Prämien aus dem kleinen Warenhaus bietet das Greenpeace Magazin seit 2000 neuen Lesern die Möglichkeit Minen räumen zu lassen. Für jedes neue oder verschenkte Abo lässt das Magazin sechs Quadratmeter Minenfeld in Bosnien räumen. So konnten bereits das 80.000 Quadratmeter große Minenfeld am Fetten Berg bei Sarajevo, ein 240.000 Quadratmeter großes Areal hinter einer Schule in Sjenina Rijeka und ein weiterer Berg nahe einer Schule in Podzvizd geräumt werden. Seit 2008 räumt das Greenpeace Magazin für jedes neue Geschenk-Abo sechs Quadratmeter im bosnischen Una-Nationalpark, welcher zwar unter Schutz steht, allerdings teilweise immer noch vermint ist.[3]

WeblinksBearbeiten

Netzwerk-SeitenBearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Hintergrund des Klima-Lügendetektor
  2. DUH Umwelt-Medienpreis - Die Preisträger 2008
  3. Unsere Minenräumaktion - wie alles anfing

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki